Fünfer Informationsbrief, 17.10.2021

Liebe Genossinnen und Genossen,

unsere Buchhandlung Gastl hat ihre Türe seit dem 5. Oktober geöffnet. Ein großes Aufatmen ging durch die Reihen der Vorstände, der Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräte, und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: endlich endlich gehen wieder Bücher über den Ladentisch! Endlich endlich stehen wieder Menschen in der Buchhandlung, vertiefen sich in die Bücher, rücken mit ihren Fragen heraus und es entspinnt sich das, was die Buchhandlung Gastl zu dem macht, was sie ist: durch Bücher angeregte Begegnungen und Gespräche.

Das wollen wir feiern und befeuern durch ein großes Fest:
am Samstag, den 23. Oktober von 10 bis 17 Uhr, fließt der Sekt, rollt der von der Bäckerei Leins gebackene Gastl-Taler, und werden Häppchen vom benachbarten Käseladen „ Zum Goldenen Käse“ gereicht unter einem Pavillon vor dem Laden, in dem die Musik der beiden leidenschaftlichen Musiker Wolfram Karrer (Akkordeon) und Michael Stoll (Kontrabass) spielt.
Ruhiger geht es im Laden zu, aber nicht ganz ruhig. Dort trägt die römische Schauspielerin Laura Conte vom Masckaratheater (dem kleinsten Theater Tübingens in der Haaggasse!)  zwei eigens der Buchhandlung Gastl gewidmete Texte von Joachim Zelters und Peter Prange vor. Bernhard Mohl erweckt Gedichte von Mörike, Hölderlin, Hesse und Villon mit seinem rhythmischen Feingefühl zum Leben. Geistvoll lustig und in der Tradition des Gastl-Esprits performen die beiden Dadaisten und Literaturwissenschaftler Genossin Dr. Heidi Markmann-Kersten und Genosse Harald Kersten „Tucholsky trifft Dada“.
Last but not least soll an diesem Tag der Gastl-Fortsetzungsroman von uns allen zu schreiben begonnen werden. Ein leeres Buch liegt bereit.
Wir laden Sie herzlich ein! Sagen Sie es weiter! Das Programm finden Sie in diesem pdf.

Manche von Ihnen fragen sich sicherlich, wie Ihre Mitgliedschaft in der Genossenschaft nun ordentlich verbrieft ist. Es sei versprochen: nach dem Fest bekommen Sie eine eigene Mitgliedsurkunde mit der Zahl Ihrer Anteile per Post zugeschickt.

Wir bedanken uns weiterhin herzlich für Ihre Unterstützung und freuen uns auf unsere weitere gemeinsame Gastl-Geschichte.

Mit genossenschaftlichen Grüßen

Evelyn Ellwart
für den Vorstand
für den Aufsichtsrat
und für das Mitarbeiter*innen-Team

der Buchhandlung Gastl eG iG
 

line 620
line 620

Hier geht es zum Ersten Informationsbrief vom 5.8.2021. LINK

Hier finden Sie unseren ersten ausführlichen Informationsbrief an Sie. Darin haben wir beschrieben, was am 5.8. in der Begegnungsstätte Hirsch passiert, was die nächsten Schritte sind, was wir bisher getan haben und weiter unternehmen wollen und wie Sie uns dabei unterstützen können.

Hier geht es zum Zweiten Informationsbrief vom 16.8.2021  LINK

Hier finden Sie unseren zweiten Informationsbrief an Sie. Die GenossenschaftBuchhandlung Gastl eG wurde gegründet am 12.8. im Großen Saal des Landesehater Tübingen. Sie erfahren, wie Sie Genossin/Genosse werden können, was als nächstes angegangen wird und etwas zu den Personen im Vorstand.

line 620

Hier geht es zum Dritten Informationsbrief vom 12.9.2021  LINK

Wieviele Genossinnen wir nun sind, was die Genossenschaft macht, über Bankkonto, Mietvertrag, Inventur und Barsortimenter, über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Stellenanzeige. Und insbesondere die Frage: wann macht die Buchhandlung Gastl endlich wieder auf? Über ehrenamtliche Mithilfe zum geplanten Eröffnungsfest und weitere ehrenamtliche Beteiligungsideen. Und ein paar Infos zu den Personen in Ihrem Aufsichtsrat. Das finden Sie im dritten Informationsbrief!

line 620

Die Buchhandlung macht auf! Und zwar am Samstag, den 9. Oktober von 10 bis 17 Uhr..Bestellungen sind ab sofort möglich. Ab Dienstag den 5. Oktober kann im Laden abgeholt werden. Und der Termin fürs Eröffnungsfest steht fest: der 23 Oktober.  Das finden Sie im altuellen Informationsbrief!

Hier geht es zum Vierten Informationsbrief vom 2.10.2021  LINK

plakat_gastl

Initiative Gastl